Skip to main content

Aktueller Standort Oktober 2021 - März 2022: Theodor-Heuss-Platz

Von Oktober 2021 bis vsl. Ende März 2022 ist die Glyptotheke am Theodor-Heuss-Platz im sogenannten Wohnring zu Gast. Die Glyptotheke lädt dazu ein zwischen ZAK und PEP Platz zu nehmen.

Eines der beiden Sitzobjekte steht auf den östlichen Wiesen am Kunstwerk „Space Churn“ von George Rickey, dem sogenannten „Perlach-Mobile“. Das zweite Objekt steht auf der großen Wiese am Spielplatz.

Der Standort wurde ausgewählt, da dort auch in der kälteren Jahreshälfte viele Personen unterwegs sind und die bestehenden Sitzgelegenheiten sehr stark genutzt werden. Zugleich erschließen die Objekte sonnige bzw. wenig genutzte Fläche, um neue Perspektiven zu eröffnen.

Standort Mai - September 2021: Lätare-Kirche

Von Mai bis September 2021 stand die Glyptotheke an der Lätare-Kirche in der Quiddestraße 15. Entlang der Fußwege und am Bücherschrank bot sie Sitzgelegenheiten in der Sonne und im Schatten.

Der Standort wurde ausgewählt, da dort viele Personen unterwegs sind, aber Sitzgelegenheiten fehlen. Die Flächen rund um die Lätare-Kirche sollen gemäß dem integrierten Stadtteilentwicklungskonzept für Neuperlach als Treffpunkt für die Nachbarschaft gestärkt werden. Zudem feierte die Lätare-Kirche 2021 ihr 50-jähriges Jubiläum.

„Trotz des wenig einladenden Wetters im Sommer 2021 ist die Glyptotheke von kleineren Gruppen gerne und unkompliziert angenommen worden.“, sagt Klaus Gruzlewski, Pfarrer der Lätare-Kirche. „Als Sitz- und Begegnungsmöbel konnten wir sie auch gut für eigene Veranstaltungen nutzen. Die anfänglichen Sorgen um etwaige Ruhestörungen waren völlig unbegründet. Daher würden wir die Glyptotheke – wenn wir nochmal könnten – sogar näher an den Eingangsbereich der Lätare-Kirche stellen.“

Was ist die Glyptotheke?

„Glyptotheke“ ist der Name für ein großes Holzobjekt auf dem man sitzen kann. Seit Mai 2021 wandert die Glyptotheke für zwei Jahre durch Neuperlach. Jeweils für mehrere Monate wird die Glyptotheke an einem Ort in Neuperlach aufgebaut sein. Dort bietet sie Sitzgelegenheiten und regt dazu an, über die Art und Weise wie Freiflächen genutzt werden nachzudenken. Die Glyptotheke kann von Allen genutzt werden.

Die einzelnen Elemente sind aus Seekiefer-Speerholzplatten gefertigt und können unterschiedlich aufgebaut werden. Zusammengestellt ergeben sich zwei ca. 23m lange Sitzbänke. Diese Grundform stammt von ihrem ursprünglichen Standort, der ihr auch den Namen gab: der Glyptothek am Königsplatz.

Die Glyptotheke war von Sommer 2019 bis Winter 2020 ein Projekt zur temporären Erhaltung der Aufenthaltsqualität am Königsplatz. Während der Renovierung des Gebäudes der Sammlung antiker Skulpturen sollte der Treffpunkt im öffentlichen Raum nutzbar bleiben. Die Sitz-Stufen des Sockels wurden – bildlich gesprochen – hinter dem Bauzaun hervorgeholt und als Holzobjekt auf den Königsplatz gestellt.

Die Glyptotheke wurde von Maria Schlüter und Nick Förster im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Fakultät für Architektur der TU München initiiert. In Neuperlach kümmert sich das Stadtteilmanagement um die Glyptotheke.

Die Idee

Der Einsatz der Glyptotheke in Neuperlach resultiert aus der 2020 durchgeführten Bürgerbeteiligung am Infomobil des Stadtteilmanagements im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen zur Erstellung des integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes.

Die Glyptotheke ist nicht nur eine lange Bank mit vielen Sitzplätzen. Sie soll dabei helfen, Orte zu stärken, die Potentiale als nachbarschaftliche Treffpunkte haben. Sie lädt dazu ein, sich aktiv Gedanken über die Nutzung des öffentlichen Raums zu machen.

Die Glyptotheke wird in den nächsten zwei Jahren durch Neuperlach wandern. Ca. alle 4-6 Monate wechselt der Standort. Standortvorschläge können Sie per Mail an das Stadtteilmanagement richten. Auch während der Standzeit freuen wir uns über Anregungen.

Oops, an error occurred! Code: 202112030446249bf3080c